Leadership ohne Followship ist ein Ding der Unmöglichkeit

Monique R. SiegelSchweizer Unternehmensberaterin

Was macht Sie stark? Zeigen Sie Ihre persönlichen Stärken

Weshalb es für Sie und Ihre Umwelt besser ist, sich ihren persönlichen Stärken zuzuwenden

«Und worin sehen Sie Ihre persönlichen Stärken?» Die Frage nach den persönlichen Stärken und Schwächen fällt in jedem Vorstellungsgespräch. Zuverlässig. Oft antworten Kandidaten mit Standardfloskeln, aus Angst etwas Falsches zu sagen oder Erwartungen nicht zu erfüllen. «Wenn ich eine Schwäche habe, dann wohl die, nicht aufhören zu können, bis das Ergebnis perfekt ist», ist eine beliebte Antwort.

Doch mit dem Versteckspielen um die persönlichen Stärken und Schwächen ist weder dem Kandidaten noch dem Unternehmen geholfen: Passen beide Seiten gut zusammen? Wird sich der Kandidat im Unternehmen gut entfalten und erfolgreich arbeiten können? Die Frage bleibt offen.

Nicht nur in Vorstellungsgesprächen stolpern wir über die Frage nach unseren Stärken und Schwächen. Wir reden einfach nicht gerne darüber. Wieso fällt es uns so schwer, mit Selbstbewusstsein über unsere persönlichen Stärken zu sprechen?

Leadership ohne Followship ist ein Ding der Unmöglichkeit

Monique R. SiegelSchweizer Unternehmensberaterin

Das gehört sich nicht. Oder doch?

Aus unserer Umwelt erhalten wir zwiespältige Signale. Einerseits heisst es: «Klappern gehört zum Handwerk». Menschen, die es verstehen, sich ins rechte Licht zu rücken, haben unsere Bewunderung.

Andererseits gilt es als unschicklich, die persönlichen Stärken hervorzukehren. Der Selbstdarstellung haftet ein Geschmack von Selbstverliebtheit und Anmassung an.

So ein Mensch ist unsympathisch. Persönliche Bescheidenheit hingegen baut Distanz ab und schafft Nähe: Wenn sich einer klein macht, müssen sich die anderen nicht vor ihm fürchten. Über unsere kleinen Schwächen zu reden, bringt uns persönlich näher.

Unser kulturelles Erbe: Der Fokus auf die persönlichen Schwächen

Im deutschsprachigen Kulturkreis haben wir viel Übung darin, mit dem Finger auf unsere persönlichen Schwächen zu zeigen. Noch vor 60, 70 Jahren glaubten Eltern, sie müssten Kindern das Übel austreiben, damit sie zu guten Menschen werden. Auch wenn die Zeiten schwarzer Pädagogik zum Glück hinter uns liegen, ist ein Hauch davon übrig geblieben: Für Erfolg und ein gutes Leben muss ein Mensch seine persönlichen Schwächen überwinden – das glauben viele.

In der Folge legen sie den Fokus auf das, was nicht funktioniert. Wen wundert es, dass sich ein solcher Mensch schwach und schuldig fühlt? Nichts wird richtig gut! Er denkt negativ und scheitert an seinen eigenen, hohen Erwartungen.

Der Blick auf das, was fehlt, macht das Fehlende nicht kleiner. Ganz im Gegenteil: Der ersehnte Erfolg bleibt aus und die Verzweiflung wächst. Der Versuch, die persönlichen Schwächen auszuradieren, ist ein Kampf gegen die eigene Persönlichkeit. Es ist ausserordentlich mühsam, einen Menschen zu etwas zu bewegen, was ihm nicht liegt.

Im Allgemeinen führt das Bewusstsein von Fehlern nicht zur Leistungsverbesserung. Vielmehr blockiert es einen Menschen: So lange er in seinen Schwächen herumstochert, fehlt ihm die Aufmerksamkeit, seine Stärken zu trainieren.

Weshalb der Fokus auf Stärken für alle besser ist

Einen Menschen in seinem Selbstbewusstsein zu beschneiden und ihn mit der Nase ständig auf seine persönlichen Schwächen hinzuweisen, ist schon aus menschlichen Gründen fragwürdig, zumindest jedoch übergriffig. Es ist zugleich unklug: Besonders für Unternehmen wird es höchste Zeit, einen anderen Weg einzuschlagen. Viele Unternehmen bewegen sich in einer harten Wettbewerbssituation. Sie sind auf engagierte, motivierte, kreative und leistungsstarke Mitarbeitende angewiesen.

Der Fokus auf die Stärken eines Mitarbeitenden, verspricht die grösste Hebelwirkung. Die besten Leistungen und die höchste Zufriedenheit erreichen Menschen dort, wo sie im Kernbereich ihrer Talente tätig sind.

Dort lernen sie schnell. Sie sind motiviert, begeistert und beweisen Durchhaltevermögen. Zusammen mit dem Stolz auf das eigene Können erreichen sie Spitzenleistungen. Intuitiv stimmen die meisten Leser und Leserinnen sicher zu. Doch in der Praxis wird dieser Zusammenhang oft unterschätzt.

Erlauben Sie sich einen Beruf, in dem Sie Ihre persönlichen Stärken entfalten können? Jeder von uns sollte sich kritisch prüfen und fragen, ob der eingeschlagene Karriereweg der richtige ist. Werden Sie ihn gut ausfüllen können? Werden Sie mit vertretbarem Aufwand zu guten Ergebnissen kommen? Um dies einschätzen zu können, brauchen Sie ein klares Bild von Ihren persönlichen Stärken und Schwächen. Von einem egoistisch geprägten Selbstverwirklichungsgedanken ist dies weit entfernt.

Was Selbstbewusstsein wirklich bedeutet

Selbstbewusstsein in seiner ursprünglichen Bedeutung heisst: sich seiner selbst bewusst zu sein. Keinesfalls geht es um eine übersteigerte Selbstliebe. Im Zentrum stehen Veranlagung, Stärken, Kompetenzen und das, was einen Menschen motiviert.

Wie finden Sie nun zu Ihren Stärken? Achten Sie auf diese Signale:

  • Was können Sie gut? Was fällt Ihnen leicht? Wenn verschiedene Aufgaben auf dem Schreibtisch liegen: Wo greifen Sie zuerst zu?
  • Wo kennen Sie sich gut aus?
  • Wo hatten Sie Erfolge? Warum hatten Sie Erfolg?

Machen Sie sich eine Liste und schreiben sich Ihre Antworten auf. Es ist wichtig, Ihre Fähigkeiten, Stärken und Talenten genau zu benennen. Scheuen Sie sich nicht, Bekannte und Freunde zu fragen. Auf Dauer

  • entwickeln Sie ein Bewusstsein dafür, was andere Personen als Ihre Stärke wahrnehmen,
  • verstehen Sie, in welchen Situationen Sie Bestleistungen erbringen
  • und Sie können Ihre persönliche Entwicklung und Ihre Karriere bewusster planen.

Die persönlichen Stärken weisen auf den Sinn im Leben hin

Dort, wo Ihre Stärken liegen, liegt zugleich Ihr Weg und Ihre Aufgabe im Leben. Im Kraftfeld Ihrer Stärke entwickeln Sie Ausdauer und können etwas bewegen. Auch für die Allgemeinheit können Sie dort am meisten erreichen.

Wahrer Erfolg geht mit Biss und Zähigkeit Hand in Hand. Wo sollten Sie Erfolg haben, wenn nicht auf den Feldern Ihrer ursprünglichen Kompetenzen und Stärken? Wir üben uns in Toleranz gegenüber Menschen fremder Kulturen.

Wir respektieren, dass sie ihre eigene Wahrheit haben. Wann fangen wir an, unserer eigenen Wahrheit Respekt zu zollen?

Das Leben in seiner Fülle entdecken

Etwas bewegen zu können, stärkt das Selbstbewusstsein. Es macht glücklich und gibt zugleich das Gefühl von Sinnhaftigkeit im Leben.

Nur ein Leben im Schmelzpunkt von Persönlichkeit, Erfahrung, Lebensweisheit und Kernkompetenzen verspricht ein Leben im Zeichen von Berufung und Bestimmung.

Deshalb ist es so wichtig, die persönlichen Fähigkeiten aufzuspüren und zu entwickeln. Geben Sie Ihren Potenzialen mehr Raum und Zeit. Umso schneller entwickeln Sie sie zu persönlichen Erfolgsfaktoren.

Weshalb wir uns dennoch auch den Schwächen zuwenden sollten.

Gelegentlich sind Schwächen verkleidete Stärken. Kühle Rationalität etwa kann im menschlichen Miteinander störend und distanziert wirken. In einer Krisensituation hingegen ist ein kühler Kopf genau das, was zählt. Ob etwas eine Stärke oder Schwäche ist, hängt oft von der Situation und den Umständen ab.

Zugleich hat die Frage nach den persönlichen Schwächen etwas mit Ausgewogenheit zu tun.

Es ist gut zu wissen, auf welchen Feldern man Stärke entwickelt, und wo man anderen besser den Vortritt löst.

Die Auseinandersetzung mit den persönlichen Schwächen stärkt den Respekt vor den Kompetenzen anderer.

Stärken und Schwächen erkennen: Wie Ihnen ein Coach helfen kann

Was der Mensch gut kann, erkennt er oft nicht selbst. Seine Kompetenzen sind ihm ja selbstverständlich. Erst im Vergleich wird ihm bewusst, worin seine Stärken und Schwächen liegen. Ein Coach ist ein wichtiger Counterpart, der helfen kann, ein realistisches Bild der persönlichen Stärken und Schwächen zu entwickeln. Er unterstützt Sie, Ihre Betrachtungsweise zu prüfen und verhilft Ihnen so zu einem besseren Selbstbewusstsein.

Im deutschsprachigen Kulturkreis haben wir viel Übung darin, mit dem Finger auf unsere persönlichen Schwächen zu zeigen. Noch vor 60, 70 Jahren glaubten Eltern, sie müssten Kindern das Übel austreiben, damit sie zu guten Menschen werden.

So arbeiten wir: gut strukturiert und mit Fokus

Während des ganzen Prozesses konzentrieren wir uns auf Ihre Ziele und die Ergebnisse, die Ihnen wichtig sind.

Angebote

  • Executive Coaching für Führungskräfte
  • Start-up-Coaching bei Firmengründungen
  • Management-Coaching für Teamleiter
  • Personal Coaching / Life Coaching für Einzelpersonen
  • Interview-Coaching bei Bewerbungstraining
  • Firmenseminare

Über mich

Menschenliebe, Fachkompetenz und Erfahrungswissen

In den vergangenen 20 Jahren habe ich über 4000 Coachinggespräche geführt und mir eine breite Methoden- und Prozesskompetenz erarbeitet. Auf diese greifen Sie in der Zusammenarbeit mit mir zurück; ebenso auf meine tiefe Freude an einer persönlichen, intensiven und fruchtbaren Zusammenarbeit.

Qualifiziertes Business-Coaching baut auf erprobten Methoden und Arbeitstechniken auf. Ein gut gefüllter psychologischer Werkzeug-Koffer, Praxis erprobte Coaching-Tools ermöglicht es Ihnen in kürzester Zeit gute, nachhaltige Schritte zu gehen. «Sich verstanden fühlen» ist wichtig. Coaching-Kompetenz fällt nicht vom Himmel.

Sie profitieren von meiner fundierten Ausbildung (Coach mit eidg. Diplom HFP und Berater im psychosozialen Bereich mit eidgenössischem Diplom HFP) und meiner kontinuierlichen Coaching-Praxis.

Menschen zu befähigen, zu ermuntern und zu begleiten, dass sie ihre Ziele erreichen – das motiviert mich jeden Tag.

Was Sie ausserdem von mir wissen sollten

Ich …

  • bin Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Coachingplus GmbH.

  • habe ich mich im Business-Coaching auf die Laufbahnberatung, Persönlichkeitsentwicklung und Führung fokussiert

  • bin seit über 20 Jahren Coach

  • habe seit dem Jahr 2000 im Rahmen des 10-tägigen Coaching-Studiengangs bzw. Coachingplus viele Personen zum dipl. Coach SCA ausgebildet. Der Studiengang bereitet zudem seit 2015 auf die Prüfung zum «Betrieblichen Mentor FA» vor.

Ein Business Coaching hilft sich persönlich weiterzuentwickeln. Ein entscheidender Impuls für Ihre Karriere! Sie erreichen mich am einfachsten per E-Mail. Gerne rufe ich Sie zurück.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen